Dekoration

Jobcenter hat bundesweite Vorreiterrolle

Bildungspaket wird mit online-Verfahren umgesetzt

Plön. Bei der Umsetzung des Bildungspaketes hat das Jobcenter Kreis Plön eines bundesweite Vorreiterrolle übernommen. Darüber freute sich der Geschäftsführer Gerhard Kerssen nach einer Veranstaltung im Niedersächsischen Sozialministerium im OHA-Gespräch. Der Grund: In Plön habe man sich wie auch in Neumünster für ein modernes Online-Verfahren entschieden.

Das Niedersächsische Sozialministerium hatte alle 46 niedersächsischen Kommunen, Landkreise und kreisfreien Städte zu einer zentralen Veranstaltung ins Behördenhaus nach Hannover geladen, um darüber zu infomieren, wie sich das Bildungs- und Teilhabepaket mit einem Chipkartensystem effizient umsetzen lässt. Dabei zeigte sich, dass das Jobcenter Plön derzeit die modernste Lösung verwendet, freute sich Gerhard Kerssen.

Foto mit Begleittext

 
Bild einer Bildungskarte
Erfolgmodell: Die Bildungskarte im Jobcenter Plön.
 

Seit Jahresbeginn verwendet man in Plön ein online Bildungskarten-System einer Frankfurter Firma. Die Teamleiter Sven Martensen und Dirk Gerdsen aus der Leistungsabteilung des Jobcenters Plön präsentierten in Hannover die Entscheidungsgründe für das Online-Verfahren und berichteten über erste positive Erfahrungen mit dem System: Das webbasierte Bildungskarten-Verfahren reduziert den bürokratischen Aufwand, rechnet sich und erleichtert die Inanspruchnahme der Leistungen für Bildung- und Teilhabe für alle Beteiligten.

Zurück zum Pressespiegel

 

  Datenschutzhinweis                Copyright / Impressum