Dekoration

Immer weniger Auszubildende: Jobcenter Plön will gegensteuern

Kreis Plön. Der Umschwung auf dem Ausbildungsmarkt im Kreis Plön ist auf einen Schlag da. Kreishandwerksmeister Ulrich Mietschke berichtete gestern vor der Presse, dass im vergangenen Jahr in Plön und Ostholstein 48 Lehrstellen verwaist blieben. Eine Zahl, wie es sie zuletzt in den 60 Jahren gegeben hat. Tendenz steigend. Die Arbeitsagenturen und das Jobcenter reagieren mit einem Sonderprogramm, mit dem Alleinerziehende, ältere Arbeitslose und ungelernte Jugendliche die Lücken füllen sollen.

Fachkräfte? Ja, bitte, heißt die Initiative, für die nach Angaben von Jobcenter-Chef Gerhard Kerssen rund eine Million Euro vom Bund aus einem Sonderprogramm zur Verfügung stehen. Und Kerssen gibt ein großzügiges Versprechen: Jeder der ausbildungswillig und ausbildungsfähig ist, soll seine Chance bekommen. Das Alter spiele dabei keine Rolle. Wenn die Voraussetzungen stimmen, fördere das Jobcenter auch 60-Jährige, die eine Ausbildung beginnen wollen. Kerssen prophezeite, dass es in der Wirtschaft in den nächsten Jahren einen harten Kampf um die besten Köpfe geben werde. Die Zahl der Erwerbsfähigen in Deutschland schrumpfe bis 2015 allein um 1,8 Millionen Menschen.

Zurück zum Pressespiegel

 

  Datenschutzhinweis                Copyright / Impressum