Dekoration

Buddeln im Schatten des Kirchturms

Plön - Gemeinsame Sandkiste von Neuland, Stadt und Jobcenter

Lieber Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren, fand Gerhard Kerssen. Der Geschäftsführer des Jobcenter vom Kreis Plön setzt sich für eine sinnvolle Beschäftigung Arbeitsloser Menschen ein. Das Projekt Land in Sicht, das Langzeitarbeitslose unter seine Fittiche genommen hat, entwarf unlängst eine Riesensandkiste für die Plöner Innenstadt. Unsere Teilnehmer haben die Möglichkeit, bei dem Bau ihre handwerklichen Fähigkeiten in der Holzverarbeitung weiter zu trainieren, erklärte Kerssen. Darüber hinaus helfen sie innerhalb dieses Arbeitsmarktprojektes, die Innenstadt attraktiver zu machen.

Foto mit Begleittext

 
Bild vom Buddelkasten
 

Die Idee sei bereits im vergangenen Jahr entstanden. Neuland ist mit diesem Gedanken an die Stadt herangetreten, erinnerte sich Plöns Bürgermeister Jens Paustian. Wir haben in den politischen Gremien darüber gesprochen und der Idee vor dem Hintergrund, die Stadt familienfreundlicher zu machen, zugestimmt. Allerdings gebe es keine Möglichkeit der Betreuung oder Beaufsichtigung der Kinder.

Der Spiel- und Buddelplatz in Bootsform soll Eltern die Möglichkeit geben, entspannt einzukaufen oder in nahe Lokale und Cafes einzukehren. Bis Mitte August wird die Riesenrappelkiste an der Nikolaikirche stehen. Danach erfolgt ein Umzug auf den Schwentineplatz. Während der Sommermonate liegt in der Zeit von 10 bis 19 Uhr auch Holzspielzeug, das von den Teilnehmern von Land in Sicht gefertigt wurde, zum Spielen bereit. Die Holzkünstler des Projekts der Neuland GmbH übernehmen die Verantwortung für das selbst hergestellte Spielzeug.

Zurück zum Pressespiegel

 

  Datenschutzhinweis                Copyright / Impressum