Dekoration

Aktive Lebenshilfe für Langzeitarbeitslose

Plön - "Wir machen ein gemeinsames, unbürokratisches Projekt, welches das Ziel verfolgt, Arbeitslosen ohne Perspektive wieder Mut einzuflößen, damit sie sich dem Konkurrenzkampf auf dem Arbeitsmarkt stellen können." Mit dieser Beschreibung stellte Gerhard Kerssen, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft im Kreis Plön (Arge), das Projekt "Land in Sicht" vor. Träger der Maßnahme sind die Arge, das Sozialamt und die Diakonie. Man wolle den Langzeitarbeitslosen eine aktive Lebenshilfe bieten, so Kerssen weiter. "Wenn nur eine einzige Person dadurch eine Anstellung findet, hat sich die Maßnahme schon gelohnt". "Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch Wertschätzung erfahren möchte", fügte Jörg Fürstenau hinzu, der das Amt für Soziales leitet. Auch Probst Petersen plädiert dafür, niemanden aufzugeben, und ergänzte: "Wie wir mit Menschen umgehen, die sonst keine Chance haben, entscheidet über unsere eigene menschliche Qualität."

Eine Investition von 580.000 Euro bietet den Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit, sich Kenntnisse in Gartenbau, Holzverarbeitung und Hauswirtschaft anzueignen. Hierfür wurde eine ehemalige Halle der Abfallwirtschaft in Tweelhörsten von der Stadt angemietet. Auf dem Gelände wurde bereits ein Foliengewächshaus errichtet, in dem schon die ersten Pflanzen Ertrag bringen. Ein Gemüsebeet schließt sich daran an, und hinter dem Haus entsteht derzeit eine Terrasse. Gehölze und Zierpflanzen verraten kontinuierliche Pflege der Anlage. In der Holzwerkstatt entsteht Kinderspielzeug neben Vogelhäuschen und Nistkasten. Nebenan wird mit Nadel und Faden textiles Gestalten geprobt und das selbst gezogene Gemüse wandert in den Kochtopf.

Foto mit Begleittext

 
Bild vom Gewächshaus
 

Alles geschieht unter fachkundiger Anleitung. "Das gemeinsame Kochen und Essen hilft den Menschen, sich sozial einzufügen und sie haben es sich direkt erarbeitet", so Fürstenau mit Blick auf weitere positive psychologische Aspekte. Der Bedarf für das Projekt, das zunächst auf zwei Jahre befristet wurde, ist vorhanden. Rund 800 Menschen im Kreis Plön kämen für diese besondere Form der Weiterbildung in Frage, erläuterte Kerssen. Zur Zeit können 40 Teilnehmer betreut und für das Berufsleben fit gemacht werden.

Zurück zum Pressespiegel

 

  Datenschutzhinweis                Copyright / Impressum