Dekoration

Neues Kanu für die Naturpark-Ranger

Plön - Kein Urlauber möchte mehr allein nur sitzen und die Natur genießen, sondern aktiv in der Natur wirken, weiß Landrat Reinhard Sager, Vorsitzender des Naturparks Schleswig-Holsteinische Schweiz. Und deshalb sei es wichtig, dass Naturparks und Tourismus an einem Strang ziehen, um die touristischen Angebote in Verbindung mit der Natur zu erweitern.

Seit etwa zwei Jahren arbeitet der Tourismusservice Malente intensiv auf diesem Gebiet mit der Geschäftsstelle des Vereins Naturpark Holsteinische Schweiz sowie dessen Projekt "Naturpark-Ranger" zusammen, welches bei der Beschäftigung und Qualifizierung Ostholstein (BQOH) angesiedelt ist. Mit einer Spende von 600 Euro für das Ranger-Projekt des Naturparks bedankte sich die GLC Glücksburg Consulting AG, die den Tourismusservice Malente betreibt, für die gute Kooperation. "Wir wünschen uns für die Zukunft, dass wir die Synergien aus touristischem Marketing und Naturpark-Öffentlichkeitsarbeit noch intensiver nutzen können, um noch mehr Urlauber für unsere Region und Natur zu begeistern", erklärte GLC-Geschäftsführerin Edith Seemann.

Foto mit Begleittext

 
Bild von der Übergabe des Kanus Dachs
Neues Kanu für die Naturpark-Ranger
Foto: Der Reporter
 

Mit dem Geld wurde ein dringend benötigtes Kanu angeschafft, dass am vergangenen Donnerstag mit echtem Schwentinewasser auf den Namen "Dachs" getauft wurde, dem Naturparktier des Jahres. Die Naturpark-Ranger leisten nicht nur persönlichen Service am Gast als Ansprechpartner für die Wasserwanderer der Region oder geben Informationen zum Naturpark und sensibilisieren dabei auch für den Umgang mit der Natur. Sie unterstützen außerdem bei der Instandhaltung der touristischen Infrastruktur im Naturparkgebiet und präsentierten sich in diesem Jahr gemeinsam mit dem Tourismusservice Malente auf der Outdoor-Messe "Globeboot" in Hamburg und organisierten das Drachenboot-Rennen der diesjährigen DiekSail in Malente.

"Mit dem Projekt Naturpark-Ranger ist es erfolgreich gelungen, Menschen in das berufliche Leben wieder einzugliedern und ihnen gleichzeitig die Liebe und das Verständnis für die Natur und den Schutz der Natur zu vermitteln", erläutert Björn Hagge von der BQOH, dem durchführenden Partner des Projektes. Gleichzeitig werde der Naturpark in seiner Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Hans-Ulrich Linder von der Arge Kreis Ostholstein betonte, dass das Projekt auch im Jahr 2010 fest im Arbeitsmarktprogramm verankert werden und Gerhard Kerssen von der Arge Kreis Plön ergänzte, dass dieses Projekt sowohl zum Wohle der von Arbeitslosigkeit Betroffenen als auch zum Wohle der Wirtschaft diene.

Landrat Sager bezeichnete das Projekt, dass von den Argen Plön und Ostholstein sowie dem Land Schleswig-Holstein unterstützt wird als "Erfolgsprojekt". "Wir freuen uns, dass durch die direkte und gute Zusammenarbeit der touristischen Dienstleister der Region, des Naturparks Holsteinische Schweiz und der BQOH dieses Projekt und damit gleichzeitig der Tourismus der Region in Verbindung mit dem Schutz der Natur weiter gefördert werden können."

Zurück zum Pressespiegel

 

  Datenschutzhinweis                Copyright / Impressum